Bunt und lebendig präsentierte am 12. Mai der Chor Born to Sing ein abwechslungsreiches Konzert in Steinheim. Rund 250 Zuhörer waren der Einladung zur ‚MovieNight‘ in den Dieter-Eisele-Saal gefolgt und so konnte Chorleiterin Kristin Geisler vor fast vollem Haus für rund eineinhalb Stunden durch ein emotionales und abwechslungsreiches Programm führen. In schönster Popcorn-Kino-Manier wurde was für's Herz und was für's Auge geboten. Besonders berührend war der gefühlvoll vorgetragene Titel ‚Only Time‘. Die männlichen Chormitglieder bestachen durch ein schwungvolles Freddy-Quinn-Medley, das zum Mitsingen einlud. Aber auch die Damen setzten einen gekonnten und mitreisenden Akzent: vom kirchlichen Choral über Gospel bis hin zu Rock’n’Roll-Rhythmen spannten sie einen musikalischen Bogen über die Filmmusik aus ‚Sister Act‘. Erklärter Höhepunkt des Konzertes war der ‚TimeWarp‘ aus der Rocky Horror Picture Show, bei dem Stepperin Petra Semler den Takt auf dem Parkett vorgab und der Chor beherzt jeden Zeitsprung mitmachte und mit voller Singfreude die Zuschauer bestach. So wurde gelacht, getanzt und Kino-Atmosphäre mit allen Sinnen genossen, denn auch in der Pause durfte natürlich das Popcorn nicht fehlen.

Begleitet wurde der Chor der Musikschule Steinheim von den Musikschullehrern  Eric Mayr (Klav.), Thilo Schimmele (Git.), Volker Held (Bass) und Alfred Ruth (Perc.). (www.born-to-sing.de)

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage

besuchen und uns kennen lernen möchten.

 

 

 

Auf den nächsten Seiten werden wir Ihnen ein wenig über uns erzählen und Ihnen einen Eindruck über unser Singen vermitteln.